Amnesty International Amnesty-Intern.de

Impressum | Login

Amnesty-Intern.de

StartseiteE-Mail-Leitfaden

e-mail-leitfaden

Hier findet Ihr Richtlinien und Hinweise für E-Mails und E-Mail-Listen.

Zur Zeit zieht der E-Mail-Leitfaden auf diese Seiten und werden die wenigen Stellen an denen es notwendig ist aktualisiert. Bitte öfter hier vorbei schauen oder sollte es eilen, die anschreiben. Viel Spaß!

Allgemein zur Verwendung von E-Mails

Vorteile und Nutzen von E-Mails und was es allgemein dabei zu beachten gibt.

einsatz von E-Mails wenn Ihr eine Domain über die FK Internet verwaltet

Wurde eine Mailbox eingerichtet, könnt ihr diese unter webmail.df.eu auf einer Weboberfläche abrufen.
Alternativ / zusätzlich könnt ihr sie in Euren Mailclient (z.B. Thunderbird) einbinden.
Eine Beschreibung findet ihr hier.

Seid Ihr NUR an E-Mail-Adresse der Art gruppe@amnesty-beispielstadt.de und dazugehöriger Verwaltungsmöglichkeit interessiert, gibt es in Kürze ein Antragsformular in Intranet > Materialien > Internet. Bis dahin beantragt Ihr bitte Webspace im Intranet unter Materialien > Internet > eine Webseite einrichten d.h. Webspace beantragen. Bitte gebt in der Kommentar-Spalte an, dass Ihr nur die Adresse haben möchtet und nicht das WikiPaket automatisch vorinstalliert werden soll. Den Webspace braucht Ihr nicht nutzen. Hoch laden und Betreiben einer Website zu einem späteren Zeitpunkt ist möglich.

Mailinglisten und E-Mail-Verteiler

Grundsätzlich kann man zwei Typen von E-Mail-Listen unterscheiden: Newsletter und Diskussionslisten.

Beim Newsletter wird von einem Verteiler, eine Information an ein Gruppe Teilnehmer weitergeleitet. Dies ist also einem Rundschreiben per Post vergleichbar.

Bei Diskussionslisten ist das Ziel – wie der Name schon sagt – die Diskussion. Jeder kann an eine festgelegte Adresse Beiträge schicken, die alle bekommen und zu denen jeder Stellung nehmen kann. Auch hier ist es zwar oft so, dass vom Einrichter der Liste und einzelnen Mitgliedern Infos eingespielt werden, aber technisch möglich und beabsichtigt ist die Beteiligung aller.

Dabei spielt die Unterscheidung intern-extern eine wichtige Rolle. D.h. sind die Teilnehmer alles Mitglieder von amnesty oder gibt es auf diesen Listen auch externe Interessenten? Entsprechend muss darauf geachtet werden, welche Informationen innerhalb dieser Listen verbreitet werden. Bei amnesty internen Listen muss mindestens einmal pro Jahr kontrolliert werden, ob alle Teilnehmer noch Mitglieder bei amnesty sind.

Mailingliste von der FK Internet
Richten wir Euch kostenlos ein. Bitte im Intranet bestellen.

Mailingliste in Domain- Verwaltung
Bei einer Domain über die FK Internet, könnt Ihr in der E-Mail-Verwaltung eine Mailing-Liste einrichten.

In beiden Fällen wird eine Mailing-Liste mit dem Programm von GNU Mailman erstellt. Hinweise zur Anwendung.

E-Mail-Verteiler
Ein E-Mail-Verteiler ist eine lokal in einem E-Mail-Programm eingerichtete Liste von mehreren E-Mail-Adressen. Versendet Ihr die Mail über Cc: dann können alle Empfänger die Adressen der anderen Empfänger einsehen. Versendet Ihr die Mail an Euch mit allen Empfänger-Adressen im Bcc: sehen die Empfänger nicht die Adressen und ggf. die Namen der anderen Teilnehmer_innen, diese Vorgehensweise ist sinnvoll für Datenschutz.

E-Mail-Listen sind dagegen zentral auf einem Server eingerichtet, und verteilen eine E-Mail die an diese zentrale E-Mail-Adresse gerichtet ist an mehrere andere E-Mail-Adressen.

Besser eine Mailing-Liste einrichten. Bitte die erste Möglichkeit.

Seite zuletzt geändert am 17.05.2017 09:28 Uhr UTC

E-Mails